Gentsch siegt im Mixed-Achter Veterans-Head in London

Der Karlstadter Michael Gentsch hat mit einem Mixed-Achter in London beim Veterans-Head 2014 gewonnen. Der Achter war sogar der schnellste aller Altersklassen. Im Boot saßen die gereiften Olympiateilnehmer Helmut Krause, Hans-Ulrich Schmied, Dirk Zeitler und Mike Gentsch sowie vier Ruderinnen aus England und Norwegen. Beim Veterans-Head am Sonntag war bei einer Lufttemperatur um 18 Grad vom Wind des Vortags nichts mehr zu spüren. Somit gestaltete sich auch der Start der 209 angetretenen Achter als unproblematisch. Mit knapp fünf Kilometern war die Strecke wegen des Tidenverlaufs etwas kürzer als üblich, aber ereignisreich. Die Mannschaft berichtet: „Da es uns unter dem motivierenden, aber gnadenlosen Steuermann vom Vesta-Rowing-Club gelang, einige Boote zu überholen, waren wir am Ende schon ein wenig optimistisch. Dass wir dann aber in 14:01,92 Minuten tatsächlich den Sieg über alle Altersklassen der 17 beteiligten Mixed-Achter erringen konnten, war eine tolle Überraschung.“ Am Tag zuvor, dem Samstag, mussten die Rennen beim klassischen Head of the River wegen heftigen Winds und hoher Wellen nach 75 gestarteten Mannschaften abgebrochen werde