Jungfernfahrt im neuen Vierer

Jungfernfahrt im neuen Vierer

Der Ruder-Club Karlstadt hat ein neues Boot in seiner Flotte: Einen gelben Kunststoffvierer von Empacher. Das Boot kann als Doppelvierer oder Riemenvierer ohne Steuermann gefahren werden. Es ist zwar nicht ganz neu (Baujahr 1995), aber hervorragend in Schuss. Damit verfügen die Männer endlich über ein adäquates Boot, wenn sie auf einer Regatta starten wollen. Es ist für ein Ruderergewicht von 80 bis 100 Kilogramm ausgelegt. Hier im Bild genießen Franz-Louis Rüger (von links), Martin Imhof , Karl Schoppmann und vom Nachbarverein Marktheidenfeld Sven Wirsching am Ostersonntag die erste Ausfahrt. Gesucht wird noch ein neuer Name. Bisher hört das Schiff noch auf die griffige Bezeichnung „Der Pollotelli vom Rhein“.