Petru Milinkovics beigesetzt

Petru Milinkovics beigesetzt

Am Donnerstag wurde unser Mitglied Petru Milinkovics auf dem Karlstadter Ostfriedhof beigesetzt. Er war am Sonntag, 20. Januar, im Alter von 82 Jahren gestorben.

Peter war von 1974 bis 1979 Trainer im Ruder-Club Karlstadt. Bernd Fleischmann, der sicher am meisten von Peters professioneller Art profitiert hatte, erinnerte am Grab an dessen Wirken. Medaillenplätze bei deutschen Meisterschaften, ein Jugendweltmeister und ein Sieg bei den U-23-Europameisterschaften gehörten zu den größten Erfolgen dieser Zeit.

Peter war 1960 bei den olympischen Spielen in Rom für Rumänien selbst im Riemenvierer gestartet. Später war er Trainer der romänischen Frauennationalmannschaft. Das eröffnete ihm die Möglichkeit, sich 1974 bei der internationalen Mannheimer Ruderregatta in den Westen abzusetzen. So kam er in seine neue Heimat Karlstadt.

Hier wehte fortan im Training ein neuer Wind. Beeindruckend war beispielsweise, dass der damals 38-jährige Peter kurzerhand selbst vormachte, wie Krafttraining funktioniert. Er schaffte locker – auch durch seine ausgefeilte Technik – die doppelte Anzahl von Wiederholungen wie die 15- bis 20-jährigen Athleten. Die holten unter seiner Anleitung dann aber bald auf. Und beim Freitagsbasketball im Winterhalbjahr verausgabten sich in diesen zwei Stunden alle bis zur an den Rand der Erschöpfung…