Beim Abrudern kamen alle zum Zug

Beim Abrudern kamen alle zum Zug

Mehr als ein Dutzend Aktive vom Ruder-Club Karlstadt beteiligten sich am Abrudern der drei Ruderverein aus dem Landkreis Main-Spessart in Zellingen. Etliche Sportler gingen mehrmals an den Start. Während sich in den Erwachsenenrennen ehemalige Regattaruderer und Quereinsteiger mischten, sammelten die Jugendlichen teilweise erste Rennerfahrungen. Besonders beliebt war der Start in einem der breiteren Gigvierer der Erwachsenen. Hier mussten sogar zwei Rennen gefahren werden. Das eine gewannen Michael Fischer (RCZ), Susi Schenk (RCZ), Thomas Dill (RCK), Ulrike Gschwind (RCK) und Steuerfrau Jasmin Schwarz (RCZ). Im anderen lagen Matthias Endrich (RCZ), Martina Kugler (RGM), Carolin Schuhmann (RCK), Karlheinz Haase (RCK) und Steuerfrau Susi Schenk vorne. Im Renndoppelvierer der Erwachsenen steuerte der deutsche B-Jugend-Meister Robin Kosche (RCZ) das Siegerboot mit Christian Carl (RGM), Franz-Louis Rüger (RCK), Felizitas Grümpel (RCZ) und Martina Kugler (RGM). Traditionell wechseln sich die drei Rudervereine beim Austragungsort ab. Im kommenden Jahr ist Karlstadt an der Reihe. Dass Ruderer aus verschiedenen Vereinen im selben Boot rudern, resultiert aus der Verlosung der Startplätze. (Fotos: Norbert Kötzner)