Edgar Werner und Patrick Erdmann siegten

Edgar Werner und Patrick Erdmann siegten

Mit einer hervorragenden Zeit von 15:50 Minuten gewann Patrick Erdmann (im Beitragsbild rechts) vom Ruder-Club Karlstadt bei der Würzburger Bocksbeutelregatta das Einerrennen der Männer A. Viereinhalb Kilometer betrug die Distanz bei dieser Regatta, zu der sich Athleten aus ganz Deutschland und auch aus den Nachbarländern eingefunden hatten. Der Start befand sich unterhalb der Schleuse Randersacker, das Ziel etwas oberhalb des Würzburger Stadtstrands. Patrick Erdmann ruderte im Schnitt etwas schneller als 17 Stundenkilometer, wobei zugegebenermaßen die Strömung auch ihren Anteil hatte.

Einen weiteren ersten Platz belegte der Karlstadter Edgar Werner (im Beitragsbild links) im Einer der Altersgruppe 50 bis 55 Jahre. Er schaffte die Strecke in 16:34 Minuten und unterbot die Sollzeit von 16:50 Minuten klar, obwohl er etwa eine Stunde vorher bereits ein Rennen im Doppelzweier absolviert hatte. Eine solche Sollzeit wird bei Regatten vorgegeben, wenn sich in einer Altersgruppe kein direkter Gegner findet. Sie resultiert aus den Siegerzeiten der Vorjahre. Somit hat Edgar Werner diese Zeit verbessert.

Auch Patrick Erdmann fuhr ein zweites Rennen. Im kurzfristig zusammengesetzten Männer-Doppelvierer kam er mit seinen Vereinskollegen Martin Imhof, Franz-Louis Rüger und Karl Schoppmann auf eine Zeit von 14:03 Minuten. Das war zwar deutlich langsamer als die Siegerzeit von 12:48 Minuten in diesem Rennen. Diese wurde allerdings von einer deutschlandweit besetzten Renngemeinschaft aus Ruderern gefahren, die allesamt bereits Weltmeisterschaftsendläufe erreicht beziehungsweise Weltmeistertitel geholt hatten. Die Karlstadter Crew hingegen ist aufgrund von Beruf und Studium nicht mehr voll im Training.

Nie Heuer gab es einen Teilnehmerrekord der Karlstadter Vorsitzende Karlheinz Haase freut sich über die starke Beteiligung seiner Mitglieder. So gingen ein Mixed-Doppelzweier bis zum Durchschnittsalter 50 sowie zwei Vierer bis zum Durchschnittsalter 43 und 60 über die Strecke, wobei sich auch etliche Quereinsteiger an den Start wagten. Insgesamt nahmen 18 Karlstadter mit sieben Booten an dieser Regatta teil. Sie verzeichnete in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord. (Foto: Karlheinz Haase)