Ehrenvorsitzender Waldemar Zang ist gestorben

Ehrenvorsitzender Waldemar Zang ist gestorben

Rund ein halbes Jahrhundert stellte sich „der Walles“, wie Waldemar Zang im Ruder-Club hieß und wie er selbst genannt werden wollte, in den Dienst des Ruder-Clubs. Am Dienstag, 16. Oktober, ist er im Karlstadter Altenheim im Alter von 81 Jahren gestorben.

1961 übernahm er erstmals ein Amt im Vorstand – das des Schriftführers. Ein Jahr später bekleidete er zusätzlich den Posten des Jugendwarts, um ab 1964 eine kleine Pause einzulegen. Erneut zum Schriftführer gewählt wurde er wieder 1967. Vier Jahre später stieg er auf und war von 1971 an 25 Jahre lang  Vorsitzender. So weit die äußeren Fakten.

In seiner Zeit als „Vürstand“, wie er sich gerne ausdrückte, forcierte er die Anschaffung von Wanderbooten. Selbst eine Barke wurde gekauft. Das Wanderrudern war seine große Leidenschaft. So war „der Walles“ auch noch als Ehrenvorsitzender als Wanderruderwart tätig, solange es seine Kräfte zuließen.  Stolz war er auf die mit gegenseitigen Besuchen verbundenen Beziehungen zum ägyptischen Ruderverband. Stand er als Stadtrat offener Jugendarbeit kritisch gegenüber, so hatte er im Verein stets ein offenen Ohr für die Belange der Jugendlichen. In seine Zeit fielen internationale Erfolge im Rennrudern, allen voran der vierte Platz von Christian Händle bei den olympischen Spielen 1988 in Seoul.

Typisch war die unaufgeregte Amtsführung als Vorsitzender und eine unerschütterliche Liebe zu „seinem“ Ruder-Club Karlstadt. Die Beisetzung ist am Freitag, 2. November, auf dem Karlstadter Ostfriedhof. Beginn 14.30 Uhr mit der kirchlichen Trauerfeier, anschließend Urnenbeisetzung.