Erfolgreiche Werner-Brüder

Erfolgreiche Werner-Brüder

Der stellvertretende RCK-Vorsitzende Edgar Werner wurde bei der Würzburger Bocksbeutelregatta für seinen Trainingsfleiß belohnt: Im Einer der Männer über 55 Jahre belegte er mit einer Zeit von 17:40 Minuten den ersten Platz mit fast zwei Minuten Abstand vor dem Zweitplatzierten. Sein Zwillingsbruder Elmar, der für den ARC Würzburg startet, hatte in der jüngeren Altersklasse gemeldet. Ihm gelang mit 17:09 Minuten sogar die beste Zeit aller Altersklassen-Einer. Im selben Rennen kam der frühere Karlstadter Trainer und jetzige Deggendorfer Vereinsvorsitzende Frank Darscheid fast zwei Minuten nach Elmar Werner durchs Ziel.

Vom vierten Rang des Vorjahres auf den dritten Rang heuer verbesserte sich der Karlstadter Männer-Doppelvierer. Neben Patrick Erdmann, Franz-Louis Rüger und Karl Schoppmann saß als vierter Mann Erik Gerhart von der RG Marktheidenfeld mit im Boot. 14:52 Minuten benötigte das Quartett für die 4,5 Kilometer lange Strecke von Randersacker bis Würzburg.

Im breiten Wandervierer im Durchschnittsalter bis 55 Jahre befuhren Birgit Schech, Jutta Wilhelm, Heino Gatermann, Karlheinz Haase und Steuerfrau Ulrike Gschwind die Strecke in 19:28 Minuten und belegten damit Platz acht.

Zur Bocksbeutelregatta kommen sowohl breitensportlich orientierte Sportler als auch Spitzenathleten. So zog im Heidelberger Gigvierer beispielsweise Kristina Palm (früher Zimmer) an den Karlstadtern vorbei. Sie war Anfang der 1980er im spanischen Banyolas U-23-Weltmeisterin geworden, als auch die Karlstadter Christian Händle und Rolf Jäger dort im Doppelzweier erfolgreich waren.