RCK siegt bei der Bocksbeutelregatta

RCK siegt bei der Bocksbeutelregatta

Bei der Würzburger Bocksbeutelregatta hat ein Karlstadter Viererteam ein Stück Vereinsgeschichte geschrieben. Im Masters-E-Mixed-Gig-Doppelvierer siegten Uwe Mannigel (im Bild von links), Jutta Wilhelm, Birgit Schech, Michael Rauch und Steuermann Niklas Ziegler in 18:20 Minuten vor dem Breisacher Ruderverein, der für die 4,5 Kilometer lange Stecke von Randersacker nach Würzburg 18:36 Minuten benötigte. Nie zuvor hat ein ausschließlich mit Quereinsteigern besetztes Boot einen ersten Platz belegt. Gratulation!

Einerstar Edgar Werner gewann auf derselben Distanz in 16:54 Minuten. Er hielt damit seine Verfolger vom Straubinger Ruderclub und Ruderverein Höxter auf Distanz, die nach 18:02 und 18:03 Minuten die Ziellinie überquerten. Der Einer aus Zellingen benötigte 19:04 Minuten.

Mit ähnlich deutlichem Vorsprung fuhr Patrick Erdmann in Renngemeinschaft mit drei Würzburgern einen Sieg im Mixed-Doppelvierer der offenen Altersgruppe heraus. Das Quartett benötigte 14:36 Minuten, das zweitplazierte Boot 15:24. Er startete gleich noch ein zweites Mal – diesmal im hart umkämpften Bayern-Express-Achter. In Renngemeinschaft mit Würzburg und Erlangen kam Patrick Erdmann mit nur zehn Sekunden Rückstand zum Siegerboot ins Ziel. Sein Achter fuhr eine Zeit von 13:08 Minuten.

Zu einem Karlstadt-Karlstadt-Vergleich wurde das Rennen im Männer-Doppelvierer der offenen Altersklasse. Dort gab es von vorneherein keinen Sieg zu holen, denn angetreten waren auch die einstigen Weltmeister Joachim Agne und Konstantin Steinhübel. Sie fuhren erwartungsgemäß mit mehr als einer Minute Vorsprung zum Sieg. Die 14:38 Minuten des Karlstadter „Schwergewichtsboots“ mit Martin Imhof, Matthias Wenzl, Karl Schoppmann und Franz-Louis Rüger können sich aber sehen lassen: Platz drei. Vergleichsweise tapfer schlugen sich im selben Rennen die jungen Leichtgewichtler Niklas Ziegler, Julius Naujoks und Jill Zügner in Renngemeinschaft mit Felix Schmöger von der RG Marktheidenfeld mit einer Zeit von 15:05 Minuten und dem fünften Platz.

Aus Angst vor dem Karlstadter Mixed-Doppelzweier E mit Prisca Schneider und Heino Gatermann hatten zwei Würzburger Teams abgemeldet. Dennoch mussten sich die beiden Karlstadter mit einem riesigen Feld an Gegnern auseinandersetzen, darunter ein altbekanntes Starboot aus Offenbach. Sie belegten Platz sieben in 19:10 Minuten.